Gottesdienste finden wieder seit dem 9. Mai statt

Der Start am 9. Mai war sehr schön; auch mit dem Anmelden der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher hat es gut geklappt. 

Sie finden hier den aktuellen Gottesdienstplan für den Monat Mai. Gottesdienste Monat Mai Göppingen

Bitte beachten Sie, dass Gottesdienste nur mit Einschränkungen und unter Beachtung eines Infektionsschutzkonzepts stattfinden. Um ein Ansteckungsrisiko so weit wie möglich zu minimieren, wird die Zahl der Mitfeiernden begrenzt. Die Teilnehmerzahl orientiert sich an der Größe des Kirchenraums.

Voraussetzung für eine Teilnahme ist die vorherige Anmeldung für den Gottesdienst. Diese erfolgt bis jeweils freitags 12.00 Uhr zentral im Pfarrbüro St. Maria, telefonisch oder per E-Mail. Tel. 07161 965922-0; e-Mail: StMaria.goeppingen@drs.de.

Um den Schutz der Gottesdienstbesucher sicherzustellen, gilt weiter ein Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern nach allen Seiten. Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche ist dieser Abstand einzuhalten. Die Sitzplätze sind gekennzeichnet. Stehplätze gibt es nicht. Personen mit Krankheitssymptomen können nicht an den Gottesdiensten teilnehmen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Gottesdienstbesucher wird empfohlen. Gemeindegesang ist nicht möglich. Der Einlass und die Einhaltung der Regeln in den Kirchen werden durch Ordner kontrolliert.

Achten Sie bitte ebenfalls darauf, dass wir für die acht Kirchengemeinden der Stadt Göppingen einen einheitlichen Gottesdienstplan entworfen haben, d.h. manche Gottesdienstzeiten und –orte haben sich geändert! Auch dafür bitten wir um Ihr Verständnis!

Impuls zum Monat Mai – von Raphaela Wagner: Der Mai ist der Monat der Gottesmutter. Sie breitet ihren Mantel aus und schenkt allen Menschen Schutz und Geborgenheit. „Mach Schirm und Schild für uns daraus,“ heißt es im Lied. Einen Schutzschirm spanne auch in dieser Zeit über uns auf und dein Schild möge diese Krankheit abprallen lassen, so dass wir diesen Sturm, der so unnahbar ist, bestehen. Gottesmutter Maria, ich bitte dich und wünsche mir, lass‘ uns bald wieder in deiner Liebe und in der Gemeinschaft aller Christen deinen auferstandenen Sohn feiern.

Christi Himmelfahrt und 7. Sonntag der Osterzeit feiern
Liebe Gemeindemitglieder,
mit diesen Gottesdienstvorlagen – siehe unten – wollen wir eine Hilfe anbieten, sich am Sonntag zu Hause mit Christinnen und Christen auf der ganzen Welt betend und feiernd zu verbinden. Der Gottesdienst kann alleine oder mit der Familie gebetet werden. Bitte laden Sie niemanden dazu ein, der nicht in Ihrer Wohnung zuhause ist. Die Vorlage kann mit eigenen Ideen, Gebeten und Liedwünschen ergänzt werden. Die Leseimpulse sollen helfen, über das Evangelium ins Gespräch zu kommen. Der Kommentar kann helfen, über das Evangelium nachzudenken. Im Internet finden Sie Anregungen, wie Sie diese Gebetszeit um weitere Gestaltungselemente (Bilder, Gedanken usw.) ergänzen können. Ist eine Bilder-oder Kinderbibel vorhanden, kann damit eine Bildbetrachtung gestaltet werden.
Als Zeichen der Verbundenheit empfehlen wir ein Licht ins Fenster zu stellen und damit anderen Menschen zu zeigen, dass in diesem Haus/in dieser Wohnung gerade gebetet und ein Gottesdienst gefeiert wird. Die Verbundenheit kann auch dadurch zum Ausdruck kommen, wenn Sie zeitgleich mit anderen Gemeindemitgliedern diesen Gottesdienst feiern (wenn die Glocken läuten, oder zur normalen Gottesdienstzeit).
Die nachstehenden Hilfen werden laufend ergänzt:

Christi Himmelfahrt:

Zuhause Gottesdienst feiern 2020-05-21 Hausgottesdienst an Christi Himmelfahrt

Zuhause Gottesdienst feiern 2020-05-21 Hausgebet fur allein im Haushalt Lebende an Christi Himmelfahrt

Zuhause Gottesdienst feiern 2020-05-21 Predigt an Christi Himmelfahrt

7. Sonntag der Osterzeit:

Zuhause Gottesdienst feiern 2020-05-24 Hausgottesdienst am Siebten Sonntag der Osterzeit

Zuhause Gottesdienst feiern 2020-05-24 Hausgebet fur allein im Haushalt Lebende am Siebten Sonntag der Os

Zuhause Gottesdienst feiern 2020-05-17 Predigt am Siebten Sonntag der Osterzeit

Einen Überblick über die Ostersonntage finden Sie hier:

Ostersonntage und ihre Bedeutung

Der Monat Mai ist der Monat der Gottesmutter. Derzeit finden auch keine Maiandachten statt. Sie können aber gerne zuhause feiern. Eine Vorlage finden Sie hier:

Zuhause Gottesdienst feiern 2020-05 Maiandacht

Auch Missio hat eine Vorlage für eine Maiandacht erstellt. Sie finden der Flyer dazu als Anleitung in den Schriftenständen unserer Kirchen. Hier können Sie diesen auch herunterladen:

Maiandacht Missio

Gottesdienste medial mitfeiern und mitbeten
Wenn die öffentlichen Gottesdienste ausfallen, ist dennoch eine Gottesdienst- und Gebetsgemeinschaft möglich – zumindest virtuell und vor allem geistlich. So wird die sonntägliche Eucharistiefeier um 9.30 Uhr in der Domkirche St. Martin in Rottenburg bis auf weiteres live auf der diözesanen Homepage drs.de übertragen. Für die Feier der Kar- und Ostertage werden Lösungen erarbeitet, die rechtzeitig bekannt gegeben werden.
Über die Fernsehkanäle gibt es eine Reihe von katholischen Gottesdiensten. Die Gesamtübersicht der uns bekannten Gottesdiensten (ohne Wertung, nur Sammlung) finden Sie hier: Fernsehgottesdienste Ostern 2020
Für Ihren persönlichen Gottesdienst zu Hause gibt es eine Reihe von Angeboten:
https://www.drs.de/dateisammlung/liturgie-und-gebet.html
https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14431713/gottesdienstsakramente/netzwerkgottesdienst/article/81382.html

Der Waldeckhof braucht Ihre Hilfe
Der Waldeckhof, die Staufen-Arbeits- und Beschäftigungsgesellschaft (SAB), versteht sich seit mehr als 20 Jahren als Chancengeber für Menschen, die in der Regel seit vielen Jahren Beschäftigung und Ausbildung suchen und zu den schwer zu vermittelnden Personen auf dem Arbeitsmarkt zählen. Derzeit sind in Beschäftigung und Arbeitsgelegenheiten mehr als 200 Menschen. Sie erfahren Sinn, Gebrauchtsein, Entlohnung und Tagesstruktur.
Gesellschafter der SAB sind die Katholische und Evangelische Kirche, vertreten durch das Katholische Dekanat Göppingen-Geislingen und das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenbezirkes Göppingen.
Die SAB ist eine Beschäftigungsgesellschaft und keine reine Weiterbildungseinrichtung. Schwerpunkte der Arbeit sind Beschäftigung und sozialpädagogische Begleitung der Menschen. Dabei erfolgt die Beschäftigung in Projekten, die auch Ein-nahmen erzielen müssen, z.B. durch den Verkauf im Hofladen, dem Hofcafe´, im Suppentöpfle und im Catering, im Garten- und Landschaftsbau. Diese Einnahmen stellen eine feste Größe in der Finanzierung der gesamten Gesellschaft dar. Dies ist deshalb auch so, da die Beschäftigten bei der SAB nicht zu 100 % finanziert sind, sondern nur zu Teilen. Allerdings in dieser Zeit, die durch die Corona-Pandemie zur Schließung wichtiger Arbeitsbereiche im Verkauf geführt hat, fehlen nun die Einnahmen. Diese können weder anderweitig erlöst noch zeitlich nachgeholt werden. Derzeit rechnet die Gesellschaft mit einem Einnahme-Defizit von mindestens 200.000 Euro, immer vorausgesetzt, dass spätestens im Juni der Betrieb wieder voll-ständig laufen kann. Die SAB und der Waldeckhof sind heute so gefährdet wie noch nie, da die meisten Projekte stillstehen und wichtige Einnahmen fehlen.
Die SAB und die Katholische und Evangelische Kirche bitten deshalb um Unterstützung. Helfen Sie mit, dass die SAB mit ihren zahlreichen wichtigen Projekten im Landkreis unsere gemeinsame Krise übersteht. Bitte helfen Sie in erster Linie mit einer Geldspende und der Nutzung des Hofladens mit.
Spenden-Konto Bankverbindung:
Kreissparkasse Göppingen, IBAN: DE60 6105 0000 0000 1364 62

 

Unsere Kirchengemeinden haben gewählt

Die Wahlergebnisse unserer beiden Kirchengemeinderäte finden Sie nachstehend:

Kirchengemeinderat St. Maria: Wahlergebnis des Kirchengemeinderats St Maria 2020

Kirchengemeinderat Christkönig: Wahlergebnis des Kirchengemeinderats Christkönig 2020

Wir danken allen, die gewählt haben – und wir gratulieren und danken unseren Gewählten und Ersatzkandidatinnen und -kandidaten. 

Details zur Wahl: 

Christkönig Göppingen: Bei der Wahl der Kirchengemeinderäte am 21. und 22. März lag die Wahlbeteiligung in der Kirchengemeinde Christkönig Göppingen bei 15,75 Prozent (2015 16,44 Prozent). Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 1879 Personen.
9 Frauen und Männer hatten für 7 Ratssitze kandidiert. Gewählt wurden 3 Frauen (43 Prozent) und 4 Männer (57 Prozent). Im Durchschnitt sind die gewählten Vertreterinnen und Vertreter 46 Jahre alt. 4  Kirchengemeinderäte kamen neu ins Amt.

St. Maria Göppingen: Bei der Wahl der Kirchengemeinderäte am 21. und 22. März lag die Wahlbeteiligung in der Kirchengemeinde St. Maria Göppingen bei 10,85 Prozent (2015 13,73 Prozent). Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 3881 Personen. 16 Frauen und Männer hatten für 12 Ratssitze kandidiert. Gewählt wurden 6 Frauen (50 Prozent) und 6 Männer (50 Prozent). Im Durchschnitt sind die gewählten
Vertreterinnen und Vertreter 52 Jahre alt. 5 Kirchengemeinderäte kamen am Wochenende neu ins Amt.

 

Seelsorgerliche Gespräche: 

Ihre Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen Ihnen gerade in diesen Zeiten selbstverständlich insbesondere telefonisch und per E-Mail zur Verfügung – Adressen siehe Ansprechpartner.

 

Begräbnis:

In der aktuellen Coronakrise ist die Zahl der Personen, die bei der Beisetzung von Verstorbenen auf unseren Friedhöfen anwesend sein dürfen, stark beschränkt. Alle, die an einer Beisetzung nicht teilnehmen dürfen, sind eingeladen, zeitgleich zuhause zu beten. Das Hausgebet kann alleine oder mit der Familie gebetet werden. Bitte laden Sie niemanden dazu ein, der nicht in Ihrer Wohnung zuhause ist. Einen Vorschlag für das persönliche Hausgebet finden Sie hier: 200320_Hausgebet_Bestattung_drs

 

Aktuelles zu Veranstaltungen, Besinnungstagen, Gottesdiensten aufgrund der veränderten Lage „Ausbreitung des Coronavirus“:

  • Erstkommunionfeiern werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die komplette Vorbereitung wird ab sofort ausgesetzt. Gruppenstunden, Thementage, Kerzenbasteln und weitere Veranstaltungen der Vorbereitung finden nicht statt.
  •  Die Pfarrämter bleiben weiterhin zu den gewohnten Zeiten erreichbar. Hier gilt: Zum Schutz vor Ansteckung durch das Corona-Virus bitten wir Sie:
    Bringen Sie Ihr Anliegen möglichst telefonisch oder
    per Email vor bzw. werfen Sie ein Schriftstück in den Briefkasten.
    Bitte suchen Sie den persönlichen Kontakt zur Sekretärin nur in dringenden Fällen und achten Sie dann auf die erforderlichen Hygiene-Maßnahmen (Abstand halten, Hände waschen).
    Vielen Dank für Ihr Verständnis!                                                                  Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen selbstverständlich zur Verfügung. Kontaktaufnahme bitte möglichst telefonisch. Danke. 
  • Pauls Café mit Sprachunterricht und Spielbereichen für Kinder wird ab sofort bis einschließlich Pfingsten geschlossen. Wir bieten telefonisch Beratung und Unterstützung schriftlicher und sonstiger Angelegenheiten an. Bitte wählen Sie in die Telefonnummer der Betriebsseelsorge Göppingen, Sie werden dann mit Ihren bekannten Beraterinnen und Beratern verbunden bzw. erhalten einen Rückruf: Tel. 07161 9633660

Wir bitten um Verständnis. 

 

Einkaufshilfe für ältere Menschen

Manche ältere Menschen wollen derzeit nicht mehr aufgrund einer möglichen Ansteckungsgefahr einkaufen gehen. Wir vermitteln an Ehrenamtliche in unseren Kirchengemeinden, die bereit sind hier zu helfen. Melden Sie sich bitte im Pfarrbüro Christkönig unter Tel. 07161 3899990. 

Sie wollen auch mithelfen und Einkäufe unterstützen? Auch dann melden Sie sich bitte bei Diakon Norbert Köngeter, Tel. 07161 389999-11. 

 

Ausdruckservice für Jugendliche – Schulmaterial

Wer für Schulaufgaben in dieser Corona-Zeit Ausdrucke fertigen muss und dies aufgrund fehlenden Druckers oder fehlender Druckerpatronen nicht fertigen kann, kann gerne bei uns im Pfarrbüro nachfragen. Wir helfen, soweit es unsere Kapazitäten zulassen. Sende uns einfach eine E-Mail mit dem Material – und Postanschrift nicht vergessen:

E-Mail: Norbert.Koengeter@drs.de

 

Das neue Seniorenprogramm 2020 liegt in den Schriftenständen aus.

Das neue Seniorenprogramm für den Seniorenkreis in Christkönig und dem ökumenischen Seniorenkreis in Bartenbach ist fertiggestellt und kann in den Schriftenständen mitgenommen werden. Sie können es hier auch direkt einsehen:  200101_2_Seniorenprogramm 2020

 

Erstkommunion 2020

„Wer teilt, gewinnt“ ist das diesjährige Motto der Erstkommunion. Die Vorbereitungen dazu werden erstmalig auf der Ebene der Gesamtkirchengemeinde Göppingen organisiert. 

Erstkommunionfeiern werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die komplette Vorbereitung wird ab sofort ausgesetzt. Die neuen Erstkommuniontermine sind am 11. Oktober 2020 um 11.00 Uhr in Christkönig und am 18. Oktober 2020 um 9.15 Uhr in St. Maria. 

Freizeit der katholischen Kirche in St. Ottilien 

Im kommenden Jahr bieten wir wieder unter Leitung von Stadtdiakon Norbert Köngeter unsere 6tägige Seniorenfreizeit in St. Ottilien an. Wir fahren vom 29. Juni bis zum 4. Juli 2020 in das dortige Exerzitienhaus. Die Tage in St. Ottilien werden geprägt sein von kleineren und größeren Spaziergängen, gemütlichem Beisammensein, dem Abendlob der Mönche, Gottesdiensten, gutem Essen, Spielen, Gebet, religiösen Kurzvorträgen, Gymnastik, guten Gesprächen, Ausflügen in die Umgebung, viel Zeit miteinander, aber auch alleine. Eben ganz so, wie Sie wollen.

Das Exerzitienhaus entspricht den Anforderungen einer modernen Bildungs- und Tagungsstätte. Die Zimmer verfügen über eine Nasszelle und Toilette; dies erhöht den Komfort deutlich. Auf Wunsch stehen auch Doppelzimmer zur Verfügung. Ausschreibungsunterlagen können Sie gerne im Pfarramt Christkönig unter der Telefonnummer 3899990 anfordern oder nachstehend herunterladen: 191201_Ottilien2020Flyer

 

Magnificat im Wandel der Zeit

150 Jahre sind eine lange Zeit. Genauso lange existiert schon unser Kirchenchor, der Chor pro musica. Um dieses Ereignis zu feiern, veranstalteten wir zum Abschluss des Jubiläumsjahres, welches auch die 150 Jahre der Kirchengemeinde St. Maria betraf, ein großes Konzert. Aufgeführt wurden zwei Magnificat: Einmal von Antonio Vivaldi und von John Rutter.

Schon nach Ostern galt allen Gesangsbegeisterten der Aufruf, uns bei diesem Konzert als ProjektsängerInnen zu unterstützen. Als das Projekt dann im Juli startete hatten wir mehr neue MitsängerInnen, als wir erwartet hätten. So machten wir uns an die Aufgabe, in relativ kurzer Zeit – mit Sommerpause dazwischen – diese beiden anspruchsvollen Werke zu lernen. Dabei halfen uns Einzelstimmproben ebenso wie ein Probentag und das Probenwochenende im schönen Hohenheim nur ein paar Wochen vor Konzertbeginn. An besagtem Wochenende konnten wir die einzelnen Stücke perfektionieren, unsere Intonation verbessern und Details erarbeiten. Als nach einigen intensiven Proben das Fenster geöffnet werden sollte, fasste unser Chorleiter das komplette Wochenende mit dem Ausspruch „Was ihr hier riecht, ist Erfolg“ zusammen.

Am 20. Oktober war es dann so weit, der Tag des Konzertes war gekommen und die Aufregung war groß. Einige Ehrengäste waren unserer Einladung gefolgt.

Begleitet wurde der Chor von einem Orchester und unterstützt von zwei Solistinnen: Katrin Küsswetter (Sopran) und Lisbeth Rasmussen Juel (Alt).

Mit dem Magnificat Vivaldis begann das Konzert, als Zwischenspiel vor der Aufführung Rutters Magnificat war das „Adagio for Strings“ von Samuel Barber zu hören. Augenscheinlich kam das Konzert gut beim Publikum in der gut besetzten Kirche St. Maria an, das am Schluss nach einer Zugabe verlangte. Auch uns SängerInnen, sowie unserem Chorleiter hat das Konzert viel Freude bereitet und der Aufwand mit zielstrebigen und anspruchsvollen, wenn auch sehr lustigen Proben hat sich durchaus gelohnt.

 

Sarah Blaton

 

Bilder Fronleichnam 2019:
Bilder 150 Jahre Kirche St. Maria und Chor pro Musica: